Israel Nash

Nachdem sich Bob Seger aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen musste, John Fogerty seit über einer Dekade keine neue Musik mehr veröffentlicht und nach dem frühen Tod von Tom Petty ist Israel Nash heute der Fackelträger des Heartland Rock mit seinen überlebensgroßen Gitarren und hymnischen Melodien. Die Musik fesselte ihn schon früh, aber die Schule hatte Vorrang, also ging Nash aufs College und erwarb seinen Master in Politikwissenschaft an der University of Missouri – das alles, während er abends als Frontmann von Rockbands auftrat. Nash wird oft als metaphysikbegeisterter Hippie dargestellt, der allein vom Land lebt und das ist er auch. „Ich sehe dort Gemeinschaft – dieses Gefühl, dass Menschen etwas, jemanden brauchen, auf den sie sich freuen können. Als Musiker denke ich, dass ich das gefunden habe – etwas, auf das sich die Menschen freuen können, ein Grund, zusammenzukommen.“ Wir sind stolz, mit dem US-Star den Festival-Samstag eröffnen zu dürfen.