Takeshi’s Cashew

Versetzt Euch mal zurück in die Zeit der ersten Herzberg-Festivals, die aufkeimende Blütezeit des Krautrocks, die weltmusikalischen Einflüsse, denkt an Bands wie die Dissidenten, Embryo, PiliPili… …und dann stellt Euch vor, diese Musik würde in die Jetztzeit gebeamt. Statt Weltmusik Cumbia, statt harter Beats Downtempo, statt Reverb viel Space-Echo und statt Rock- den Twang von Surfgitarren. Takeshi’s Cashew, aus Wien, haben den Spirit der frühen Jahre in die Clubkultur von heute integriert: Psych-Funk statt Psychedelia. Die jungen Musiker kommen aus unterschiedlichen musikalischen Richtungen und kreieren aus der bunten Fusion ihrer jeweiligen Genres einen bunten, tanzbaren musikalischen Potpourri (bzw. ‘heißen Shit’, wie man im Club sagen würde). Das kommt schon auf Platte/CD sehr gut, live und auf einer Festival-Bühne aber noch sehr viel besser.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden